Ein verschobener Halswirbel und die Auswirkungen

02. November 2016

Ein verschobener Halswirbel kann eine ganze Körperseite lahm legen

 

Einer Klientin ist während des Umzugs eine Platte aus Holz auf den Kopf gefallen. Dieses Brett streifte auch noch die Schulter und die Klientin fühlte sich seit dem unwohl. Sie wählte die Cranio Sacrale Behandlung, weil sie diese Form der Behandlung bereits kannte und sehr gute Erfolge damit erzielen konnte.

 

Bereits bei der ersten Sitzung war klar, dass sich im Bereich Halswirbelsäule einige Wirbel verschoben hatten. Diese verschobenen Wirbel lösten ein eingeschlafenes Gefühl im rechten Zeigefinger aus, sodass dieser Finger auch manchmal während des Tages weiß wurde, so dass die Klientin zusätzlich noch eine Gefühllosigkeit bemerkte. Die gesamte rechte Körperseite bis zur Ferse war in Mitleidenschaft gezogen. Durch die verschobenen Wirbel, wurde ein Nerv so eingeklemmt bzw. beleidigt, dass es genau zu diesen Beschwerden kam. Das Unwohlsein kommt daher, dass auf energetischer Ebene sogenannte Blockaden entstehen.

 

Man ist sprichwörtlich nicht mehr im FLUSS.

 

Nach 5 Sitzungen waren die Wirbel wieder ausgerichtet und die Nebenwirkungen (eingeschlafener, weißer Zeigefinger etc.) beseitigt. Die Klientin fühlt sich seit dem wieder in ihrer Kraft und Energie und komplett gesund.